Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
 Rohstoffe
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

Inline-Optionsschein auf E.ON: Chance von 200 Prozent p.a. - Optionsscheineanalyse


26.06.2018 - 12:00:00 Uhr
boerse-daily.de

Lauda-Königshofen (www.optionsscheinecheck.de) - Frank Sterzbach von "boerse-daily.de" stellt in seiner aktuellen Veröffentlichung einen Inline-Optionsschein (ISIN DE000SC8Q782/ WKN SC8Q78) von der Société Générale auf die E.ON-Aktie (ISIN DE000ENAG999/ WKN ENAG99) vor.

Trotz einer in den letzten Tagen kräftigen Korrekturbewegung am deutschen Aktienmarkt habe die Aktie von E.ON durchaus einen stabilen Eindruck vermittelt. Mit einem Inline-Optionsschein auf die Aktie von E.ON könne man eine hohe Seitwärtsrendite erzielen.

Die Aktie von E.ON notiere aktuell auf dem selbigen Kursniveau wie zu Jahresbeginn. Was die Seitwärtsbewegung des Energietitels in den vergangenen Monaten unterstreiche. Im Februar habe die DAX-Aktie ihr aktuelles Jahrestief bei 7,88 Euro markiert. Dieses gelte als signifikante Unterstützungsmarke. Das aktuelle Jahreshoch sei im Mai bei 9,67 Euro erklommen worden und stelle eine starke Widerstandsmarke dar. Das aktuelle Monatstief bei 8,79 Euro sowie das aktuelle Monatshoch bei 9,52 Euro könnten sich zudem als Kurs-Hürden erweisen. Gleiches gelte für die 200-Tage-Linie. Der gleitende Durchschnitt verlaufe gegenwärtig bei 9,20 Euro.

Mit dem Inline-Optionsschein auf E.ON könnten risikofreudige Anleger eine maximale Rendite von 32 Prozent oder 200 Prozent p.a. erzielen, wenn sich die Aktie von E.ON bis einschließlich 21.09.2018 durchgehend zwischen den beiden Knockout-Schwellen von 7,20 und 10,00 Euro bewege. Nach unten hätten die Notierungen aktuell einen Abstand von 21 Prozent. Nach oben seien es 9,5 Prozent. Falls die Aktie von E.ON unter das aktuelle Jahrestief bei 7,88 Euro falle oder das aktuelle Jahreshoch bei 9,67 Euro überwinden könne, sollte zur Vermeidung eines Knockouts der vorzeitige wie auch schnelle Ausstieg aus der spekulativen Position erwogen werden. (26.06.2018/oc/a/d)




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden
Weitere Analysen & News mehr
 

Copyright 2007 - 2018 rohstoffecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG