Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
 Rohstoffe
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

Gold: Übergang zu negativen Anleiherenditen begünstigt das Edelmetall


09.10.2019 - 13:05:00 Uhr
WisdomTree Europe

London (www.aktiencheck.de) - Fast ein Viertel der heute von Regierungen und Unternehmen auf der ganzen Welt ausgegebenen Anleihen im Wert von 15 Milliarden US-Dollar werden derzeit mit negativen Renditen gehandelt, so die Experten von WisdomTree.

Den Experten des Vermögensverwalters WisdomTree zufolge sei dies die Konsequenz der mehr als ein Jahrzehnt andauernden Lockerung der Zinspolitik der Zentralbanken seit der großen Finanzkrise im Jahr 2008, mit dem Ziel, die Weltwirtschaft wiederzubeleben. In Wirklichkeit habe diese lockere Zinspolitik Inflation und Zinssätze heruntergedrückt.

Interessanterweise würden der Goldpreis (in US-Dollar pro Unze) und der Marktwert der weltweit negativ verzinslichen Anleihen seit Anfang 2016 eine starke positive Korrelation von 81 Prozent zeigen. Die anhaltende handelsbedingte Verschlechterung der globalen makroökonomischen Daten dürfte die Zentralbanken auf der ganzen Welt dazu veranlassen, die Zinssätze weiter zu senken, was die Anleiherenditen noch weiter unterdrücken dürfte. Keinen Ertrag abwerfende Anlagen wie Gold im aktuellen negativen Zinsumfeld würden attraktiv erscheinen, da die Opportunitätskosten sinken würden. Gold profitiere nicht nur vom negativen Zinsumfeld, sondern auch von steigenden geopolitischen Risiken wie den politischen Spannungen zwischen Saudi-Arabien und Iran und der anhaltenden Unsicherheit in Bezug auf den Brexit. All dies unterstütze den Status von Gold als Safe-Hafen-Asset. (09.10.2019/ac/a/m)




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken
Weitere Analysen & News mehr
 

Copyright 2007 - 2019 rohstoffecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG