Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
 Rohstoffe
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

Verantwortungsvolle Goldbeschaffung: Berücksichtigung von ESG-Standards


22.02.2021 - 11:49:26 Uhr
WisdomTree Europe

London (www.fondscheck.de) - Gold sollte ein fester Bestandteil in jedem Portfolio sein, so die Experten von WisdomTree Europe.

Denn in Zeiten wirtschaftlichen Schocks verhalte sich das Edelmetall typischerweise defensiv und biete auch eine Absicherung im Fall einer Inflation, was in Zeiten wirtschaftlichen Wachstums von Vorteil sein könne. Nitesh Shah, Director, Commodity Strategist bei WisdomTree, erkläre im folgenden Kommentar, wie ESG-Faktoren bei Gold-ETPs berücksichtigt würden.

Die überwiegende Mehrheit der institutionellen Investitments in physisches Gold erfolge über die Good Delivery Bars der London Bullion Metals Association (LBMA). Anleger könnten so über Finanzinstrumente wie Exchange Traded Products (ETPs) in Gold mit den höchsten ethischen Standards investieren, die einst großen Instituten vorbehalten gewesen seien. Das Liefersystem der LBMA setze Maßstäbe in Bezug auf die Qualität des Edelmetalls, den ethischen Handel und die verantwortungsvolle Beschaffung. Anleger, die LBMA Good Delivery Bars kaufen würden, könnten sicher sein, dass ein gemeinsamer Standard erfüllt worden sei. Darüber hinaus dränge die Organisation kontinuierlich darauf, dass jedes Jahr höhere Standards eingehalten würden.

Die LBMA habe 2012 erstmals ein Responsible Sourcing-Programm für Gold eingeführt, das einen gemeinsamen Standard für alle Raffinerien festlege, obwohl viele der Standards bereits von Mitgliedern erfüllt worden seien. Der anfängliche Schwerpunkt habe auf folgenden Bereichen gelegen: Menschenrechte, Konflikte und Regierungsführung. Ihre Standards hätten sichergestellt, dass schwerwiegende Menschenrechtsverletzungen im Zusammenhang mit der Gewinnung, dem Transport oder dem Handel mit Gold vermieden würden. Die Goldproduktion sollte bei Konflikten weder direkt noch indirekt nichtstaatliche bewaffnete Gruppen unterstützen. In Bezug auf die Governance würden die Standards Verfahren festlegen, um Bestechung, Betrug und Geldwäsche zu vermeiden.


Die Mitglieder der LBMA seien hauptsächlich Goldraffinerien. Die Raffinerien müssten nicht nur nachweisen, dass sie die Standards einhalten, sondern auch einen Due-Diligence-Prozess durchführen würden, um sicherzustellen, dass das Material, das sie entweder aus Minen oder aus recycelten Quellen verwenden würden, auch den Standards entspreche. Die LBMA verfüge über ein Netzwerk von Wirtschaftsprüfern, die von der LBMA speziell geschult worden seien.

Im Laufe der Jahre hätten sich die Standards der LBMA für verantwortungsbewusstes Sourcing verschärft. Im Jahr 2019 seien die erweiterten Standards implementiert und erstmals ESG-Bewertungen eingeführt worden. Es gebe zwei Möglichkeiten, wie eine Goldraffinerie ihre ESG-Verantwortlichkeiten demonstrieren könne: Durch ihre Tätigkeit als Raffinerie; oder ihre verantwortungsvollen Beschaffungspraktiken mit der vorgelagerten Lieferkette.

Raffinerien würden ermutigt, das unternehmerische Engagement mit dem liefernden Goldbergbau zu stärken, und diese Unternehmen beim Aufbau ihrer eigenen Due-Diligence-Kapazitäten zu unterstützen. Raffinerien müssten das Risiko in der gesamten Lieferkette einschließlich der Umweltpolitik und -praktiken der Minenarbeiter bewerten.

Bei WisdomTree erkennen wir die schrittweise Umsetzung der hohen Standards der LBMA an, so die Experten von WisdomTree Europe. 2012 sei der Wendepunkt gewesen, an dem verantwortungsbewusstes Sourcing ein Merkmal des Goldmarktes geworden sei und 2019 das Jahr, in dem ESG-Faktoren zu einem formalen Standard auf dem Goldmarkt geworden seien. Das gesamte physisch abgesicherte Gold-ETP-Sortiment von WisdomTree werde von LBMA Good Delivery Bars gesichert, die nach 2012 hergestellt worden seien. Wir wechseln in unserem Gold-ETP-Sortiment jedoch zunehmend zu Goldbarren, die nach 2019 hergestellt wurden, so die Experten von WisdomTree Europe.

Die Experten von WisdomTree Europe würden davon ausgehen, dass die Leitlinien für verantwortungsbewusstes Sourcing der LBMA die ESG-Anforderungen weiter stärken würden. Möglicherweise würden auch die Standards für recyceltes Gold verschärft. Das Ziel von WisdomTree sei es, Kunden die Einhaltung der höchstmöglichen ethischen Standards zu ermöglichen, wobei die Liquidität und Verfügbarkeit der neuesten Goldbarren berücksichtigt würden. (22.02.2021/fc/a/e)
Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:







Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken
Weitere Analysen & News mehr
 

Copyright 2007 - 2021 rohstoffecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG