Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
 Rohstoffe
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

Welcher Fond ist der Beste?


20.09.2018 - 14:30:00 Uhr
fondscheck.de

Bad Marienberg (www.fondscheck.de) - Was sind Fonds?

Investmentfonds, umgangssprachlich und verkürzt auch Fonds genannt, sind eine Art der Geldanlage mit dem Ziel das eigene Vermögen zu vermehren. Der Begriff entstammt dem Französischen und bedeutet Kapital. In einem Investmentfond befindet sich das Geld von diversen Anlegern, die allesamt das Ziel einer Vermögensmehrung haben. Ein Fondsmanager verwaltet das Geld der Anleger und versucht, dieses am Finanzmarkt zu multiplizieren. Zumeist sind es Investmentgesellschaften oder Banken, die einen Investmentfond gründen bzw. Anteile eines Fonds verkaufen. Grundsätzlich gibt es verschiedene Arten von Fonds wie etwa offene und geschlossene Varianten. Auch die Art der möglichen Beteiligung der Anleger variiert - je nachdem, ob die Anleger einmalig oder regelmäßig Geld sparen wollen.

Goldenes Sparschwein(Bild: Pixabay)

Die verschiedenen Arten von Investmentfonds

Zunächst einmal gibt es eine Vielzahl an verschiedenen Fonds, aus welchen der Anleger wählen kann. Eine Aufteilung findet zum Beispiel nach Branchen statt. Aber auch regionale und nationale Aufteilungen sind bei der Differenzierung von Investmentfonds gang und gäbe.

Aktienfonds konzentrieren sich auf die Investition in Aktien. Häufig findet zudem eine Differenzierung nach Branchen statt. Insgesamt muss ein solcher Investment-Aktienfonds aus mindestens 16 verschiedenen Aktien in Deutschland bestehen. Dies dient dem Schutz des Anlegers, da eine Streuung der Investition zugleich vorschnellen und vollständigen Verlusten schützt. Rentenfonds investieren zumeist in Unternehmens- oder Staatsanleihen, die ein deutlich geringeres Risiko als Aktien aufweisen. Bei den Mischfonds kaufen die Fondsmanager sowohl Aktien als auch risikoarme Anleihen. Je nach Verhältnis differiert das Risiko für die Anleger - bei einem größeren Rentenanteil ist das Risiko gering, bei einem größeren Aktienanteil besteht ein höheres Risiko für die individuellen Anleger. Hedgefonds, Indexfonds und Immobilienfonds sind weitere Arten von Investmentfonds.


Die Art der Beteiligung der Anleger

Anleger können sich auf verschiedene Art und Weise an den Investmentfonds beteiligen. Der einzelne Anleger kann über die Bank seines Vertrauens oder einer Fondgesellschaft Fondsanteile kaufen. Da die erworbenen Fondsanteile aus Gründen des Verbraucherschutzes zum Sondervermögen der jeweiligen Gesellschaft zählen, ist der Anleger bei einer etwaigen Insolvenz vor einem vollständigen Vermögensverlust geschützt. Aber auch regelmäßiges Sparen in Form einer sich periodisch wiederholenden Investition ist möglich.

Die Funktionsweise von Investmentfonds

Nach der Sammlung von ausreichend Kapital von den Anlegern investiert der Manager des Investmentfonds das Geld der Anleger entsprechend der vorher festgelegten Ziele. Der Fondsmanager hat hierbei die Aufgabe, die Investition und Wertentwicklung des Fonds regelmäßig zu überprüfen und bei etwaigen Fehlentwicklungen entgegenzusteuern. Gemäß dem Anlageziel, welches vorher vereinbart wurde, wird der Fondsmanager auf aktuelle Entwicklungen reagieren und gewisse Aktien verkaufen und andere Investitionen vertiefen. Die Anleger müssen sich nach dem Kauf von Fondsanteilen um nichts mehr kümmern. Je nach der Entwicklung der Börse und der Qualität des Fondsmanagers kann sich das Investment für die Anleger positiv oder negativ entwickeln. Es gibt noch die Möglichkeit, wenn man selber nicht das nötige Kleingeld hat sich Geld zu leihen bei einem Online Anbieter.

Die Bewertung der Fonds

Doch wie findet ein Anleger nach der grundsätzlichen Entscheidung für ein Investment den richtigen Fond? Hierbei muss sich der Anleger die Frage stellen, welcher Fond in der aktuellen Situation der für seine Bedürfnisse Beste ist.

Ein Mischfond könnte die richtige Wahl für den Anleger sein. Denn diese bieten den optimalen Mittelweg zwischen Risiko und Sicherheit. Dank der breiten Streuung der Investments ist das Verlustrisiko minimiert. Darauf setzt der Großteil der Deutschen, der traditionell risikoarm investiert. Trotzdem können die Anleger Gewinne einfahren. Vor allem Telekommunikationsaktien wie die Aktien von Telefónica, der Deutschen Telekom oder Verizon verzeichneten in der jüngeren Vergangenheit hohe Gewinne.

In Deutschland ist der Investmentfond DWS Deutschland (ISIN DE0008490962/ WKN 849096) ein erfolgreicher Aktienfond, der sich auf den Ankauf von deutschen Aktien beschränkt. Trotz einer offensiven Ausrichtung besteht auf lange Sicht eine hohe Wahrscheinlichkeit, mit diesem Investmentfond Gewinne einzufahren. Auch der Allianz Europe Equity Fond war in der jüngsten Vergangenheit erfolgreich. Dieser Aktienfond beschränkt sich regional auf den Ankauf europäischer Aktien. (20.09.2018/fc/n/m)







Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden
Weitere Analysen & News mehr
04.05.2018, fondscheck.de
Finanzwetten: Kein An- oder Verkauf von Werten
15.01.2018, fondscheck.de
Fahrzeugfinanzierung und mehr: So werden Kreditsummen verwendet
07.09.2017, fondscheck.de
Die Casino Guichard-Perrachon Aktie im Check
22.06.2017, fondscheck.de
Warum Kreditnehmer momentan von einer Kreditumschuldung profitieren
 

Copyright 2007 - 2018 rohstoffecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG