Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
 Rohstoffe
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


Lithium-Aktien

Neue Antwort einfügen

1. Lithium-Aktien 19
2916 Postings, 4667 Tage Dahinterschau. , 17.10.08 12:27
Alle bedeutenden Batteriehersteller weltweit arbeiten an Systemen, wobei nocht absehbar ist, welche Technik das Rennen um den von Evonik bis 2015 geschätzten Umsatz von 4 Mrd EUR machen wird. Siehe hierzu auch den interessanten Überblick in der "Wirtschaftswoche", letzte Ausgabe.
Wer jetzt einsteigen möchte, dem bleibt nur, sich an Unternehmen der Lithium-Gewinnung zu beteiligen, bevor die Bergbauriesen dort einsteigen. Es bieten sich dabei an:
Der z.Zt. noch größte Lithium-Förderer, die Firma Sociedad Quimica y Minera de Chile S.A. (SQM), gehandelt NYSE=SQM. Sie gewinnt das Material als Beiprodukt zu Potash und anderen Düngemitteln aus dem Atacama-Salzsee mit einem Anteil an deren Gewinn von ca. einem Drittel. Gefolgt wird SQM von einer chinesischen CITIC-Tochter, welche in Tibet abbaut  und die Produktion z. Zt. stark erhöht. Dritter ist die argentinische FMC , gehandelt an der NYSE unter FMC. Überall liegt der Engpass bei der Wasserversorgung. Während SQM das Rohsalz  riesige Strecken mit dem LKW wegkarren muß, streitet sich FMC mit den Landwirten um Wasserzuteilungen. Die russische Lithium-Gewinnung erfolgt nach einem teureren Verfahren nicht aus Salzwasser, sondern aus Gestein.  
260. E-Autos bei Opel
2916 Postings, 4667 Tage Dahinterschau. , 17.04.17 11:53
Aus einem Intervieuw der Opel-Marketingchefin Tina Müller:
" 2025 bis 2035 werden wir einen überwiegenden Anteil an Elektroautos im Markt sehen. Der Aufwärtstrend startet jetzt, mit dem Ampera-e mit 520 Km Reichweite sind wir ganz vorn mit dabei. In Deutschland wird der Wagen im Sommer im Handel sein.
Im Internet können Interessenten  sich registrieren, um Bescheid zu bekommen, wenn das Auto in den Verkauf geht. Wir haben schon mehr Registrierungen, als der gesamte deutsche Elekktroautomarkt groß ist. Ich bin gespannt, ob wir das alles bedienen können.."  
261. Orocobre wieder auf Anfang
2916 Postings, 4667 Tage Dahinterschau. , 29.04.17 13:03
Die Probleme bei den Verdunstungsbecken sollen durch bessere Abstimmung während der nächsten 6 Monate gelöst werden. Bekanntlich waren in manchen Verdunstungsbecken zu viel Salzlauge enthalten, was den Prozess verlängert hatte, in anderen Becken aber zu wenig, was den output reduziert hat. Da dort jetzt die Winterzeit mit grundsätzlich weniger Verdunstung herrscht, können die Maßnahmen nicht sofort greifen. Für das 2. Hj. bleibt das proposal  bei 5500 bis 6000to. Man hat im Q1, 2017  mit erzielten 10.211 $/to  und produktioinskosten von lediglich 3565 /to  eine gross margin von sagenhaften 65 % erzielen können. Die Nachrichten haben den Kurs von Orocobre aus dem freien Fall gestoppt, und sogar wieder beflügel.
Über die Borax-Situation der Borax-Tochter fehlen Aussagen; deren Anlagen sind modernisiert worden, und die Produktionskosten konnten angeblich gesenkt werden, sodaß dort hoffentlich keine Verluste mehr zu erwarten sein werden.  
262. E-Autoboom schneller als erwartet
2916 Postings, 4667 Tage Dahinterschau. , 16.05.17 10:59
sagt Glencore
Glencore says electric car boom is coming faster than expected
Glencore CEO Ivan Glasenberg said the rise of electric cars will significantly boost demand for minerals including copper and lithium in the coming decades. “The electric vehicle revolution is happening and its impact is likely to be felt faster than expected,” Glasenberg told investors a ...
 
263. Lithium und Cobalt-Boom No. II in 2018?
2916 Postings, 4667 Tage Dahinterschau. , 19.05.17 16:51
Der Analyst stellt künftigen Bedarf und Deckung  nebeneinander und kommt zum Schluß, daß es anders als beim Boom No. I  zwischen  2015 und 2016 mit einer Verdreifachung des Preises bei dem neuen Boom zuu einer Gewinnentwicklung bei den Firman weniger aus Preissteigerungen, als aus einer  hohen Mengenerhöhung kommen wird.
Neben den Big - Five führt er auch alle relevanten Junior-Minen auf und Gleiches für Cobalt, weil das ebenfalls in starkem Maße nachgefragt werden wird.
 
264. Entwickllung Li- Batterietechnik
2916 Postings, 4667 Tage Dahinterschau. , 22.05.17 17:19
Die globale Batterie-Kapazität von momentan 103 GWh soll sich bis 2021  auf 278 GWh verdoppeln.
Hierzu werden eine ganze Menge neue Giga-factories benötigt. In Planung befinden sich z.Zt::
  In den USA die Tesla-facories No. 3 und No. 4
  in Asien jeweils eine von LG und Samsung und 8 zusätzliche in China
  in Europa: Schweden, Ungarn, Polen, Finnland und eine von Daimler
 
265. Orocobre benötigt Zeit zum Liefern
2916 Postings, 4667 Tage Dahinterschau. , 23.05.17 17:30
Am 29. hatte ich geschrieben " Orocobre wieder auf Anfang". Damit wollte ich darauf aufmerksam machen, daß sich nun auch die Kurse wieder an das alte Muster anpassen werden.  Seither ist der Kurs um 20 % angestiegen. Aber mit dem Risiko, daß die Investoren einfach zuviel in kurzer Zeit erwarten. Das Unternehmen ist jedoch kein Industriebetrieb, in dem bei Anschaffung zusätzlicher Maschinen auch ein höherer Output erwartet werden kann. Im Gegensatz zu einem normalen Industriebetrieb vollbringt  hier die Natur die Hauptarbeit:  Nämlich das Verdunsten der Salzlake zu Salz.
Auch, wenn man in die Becken mehr Salzlake einlaufen ließe, würde am Ende nicht mehr Salz im gleichen Zeitraum herauskommen, weil die Größe der Oberfläche die Verdunstung bewirkt. Und da jetzt dort Winter herrscht, ist sowieso die Verdunstung eingeschränkl. Wir dürfen daher nicht am Ende des Quartals Fortschritte erwarten, und die Aktie wieder sofort verkaufen, wenn diese sich nicht einstellen. Bisher hat diese Aktie darunter gelitten, daß es ein brutales Auf und Ab gegeben hat. Insbesondere die längerfristigen Aussichten dieses Unternehmens sind sehr gut, aber man sollte das Papier nicht zum Zockerpapier machen, sondern es für einen längeren Zeithorizont anschaffen, und der Natur die Zeit lassen, die sie benötigt!.
 
266. Galaxy mit besten Zukunftsaussichten bewertet
2916 Postings, 4667 Tage Dahinterschau. , 27.05.17 18:11
Eine Ausarbeitung von seeking alpha sieht grundsätzlich eine höhere Nachfrageentwicklung bei Li als das Angebot wachsen wird. Es wird dabei auf Ausarbeitungen von Oro hingewiesen und u.A. auf die bereits heute 1 Mio E-Autos in China hingewiesen, die sich bis 2020 auf 5 Mio steigern werden.
Man stellt Vergleiche mit Hilfe des KGV`s an, um herauszufinden, welche der bereits produzierenden Firmen den günstigsten Einstieg bietet.
  Der Galaxy-Kurs zeigt das  7-fache der Gewinnschätzung,
  Orocobre das                     8-fache
  FMC das                            14-fache
  Albemarle  das                   14fache.
Nach meiner Meinung kann das aber nur einen Teil zur Entscheidung beitragen, da bei den
Firmen, die Li aus Salzseen gewinnen, Lithium nur ein Beiprodukt ist. Viel zu sehr sind die Firmen daher von der Entwicklung der Preise für Chemikalien und Düngemittel abhängig und Galaxy damit auch nicht vergleichbar z.B. mit dem Weltmarktführer, SQM ( den hat man aus diesem Grund vermutlich auch aus der Betrachtung herausgelassen).
 
267. Empfehlung der Top 5 Lithium-Firmen
2916 Postings, 4667 Tage Dahinterschau. , 31.05.17 17:08
Anbei wird von seeking alpha  eine Empfehlung gestartet über 5 produzierende Lithium-Förderer sowie über einige Juniors, die 2019 und 2020 an den Markt kommen sollen

Anmerkung: der Umfang war wohl zu groß; konnte nicht eingefügt werden. Bitte selbst über seekingalpa aufsuchen:
"Top 5 Lithium Miners to buy"
Hier gibt es Daten im Vergleich betr. SQM, Orocobre, Galaxy usw.  
268. Führende Batteriehersteller und Entwickllung
2916 Postings, 4667 Tage Dahinterschau. , 19.06.17 16:56
Lt. IHS Markit wird die Tesla-Gigafactory nicht lange führend am Markt sein.
Zur Zeit sind die Strukturen erst zu 14 % fertig, und der Rest wird in 2020 fertig werden. Der Partner Panasonic liefert noch bis 2018, wann dann die 2017 anlaufende Produktion für den Eigenbedarf ausreichend sein wird.

Momentan ist in der Produktion Panasonic mit 20% Marktanteil führend, dahinter kommt AESC /Automotive Energy Supply) mit 15%; LG Chem mit 13%; Samsung 11% und CATL ( Contempory Amperex Technology Co. Ltd, China) mit 7%.
CATL will seine Produktion bis 2020 versechsfachen auf dann 50 Gigawatt/STD und damit die Gigafactory von Tesla bereits überholen.  
269. Aktienkäufe rund um Lithium erhöht
2916 Postings, 4667 Tage Dahinterschau. , 23.06.17 11:33
Lt Bloomberg habe sich der Absatz des Global X Lithium & Battery Tech  Fonds während der letzten 18 Monate um 65% erhöht. Darin sind 27 Aktien enthalten; unter den top 10 befinden sich SQM und Albemarle.
Die Preise für Lithium carbonat haben sich seit 2004  um 335% erhöht.
 
270. Fertigungsaufnahme für Modell 3
2916 Postings, 4667 Tage Dahinterschau. , 03.07.17 17:25
Tesla kündigt die Fertigungsaufnahme für den Freitag an und erste Auslieferung am 28.8.
Im Monat Dezember soll eine monatliche Fertigung von 20 000 Stück erreicht werden. Der Stand der Vorbestellungen beträgt 400 000.  Der Preis liegt bei 35.ooo $.  
271. Bei Galaxy läuft es rund im Q2
2916 Postings, 4667 Tage Dahinterschau. , 17.07.17 17:20
Galaxy verkauft Spodumene, den Rohstoff, aus dem Lithium in china gewonnen wird (Reinheitsgrad 5,5%). Man fördert also nur Rohmaterial und erspart sich eine aufwendige Produktion, erlöst dafür aber auch weniger.
Produktion in Q2  auf Mt. Catlin :32.998 to, wobei 724 US$ je to erlöst wurden bei cash costs 393 US$ je to.
Fortschritte wurden auf den beiden anderen Abbaustätten Sal Da Vida und James Bay erzielt; aktuell verfügbar sind  40 Mio A$ cash.

 
272. Orocobre abgestraft
2916 Postings, 4667 Tage Dahinterschau. , 20.07.17 19:17
Wer lediglich die Lithium-Situation im Blick hat, der muß bemerken, daß die 'Strafaktion" nicht korrekt war.  Man kann bei einer Lithium-Gewinnung aus Salzseen nicht Quartal gegen Quartal vergleichen, sondern nur Jahre. Im dortigen Winter reicht die Sonneneinstrahlung nicht aus, um eine normale Verdunstung der Salzlauge zu erzielen.  Bei einem Aktionär, der in Lithium investiert ist, sollte man das voraussetzen, uind solche Ausschläge wie in den beiden letzten Tagen sollte es nicht geben.
Ein wenig Essig in den Wein muss man allerdings schütten, soweit die Borax-Beteiligung betroffen ist. Dort scheinen die Verkaufspreise noch weiter abgerutscht zu sein, wobei man einen versprochenen Ausgleich durch Verbesserungen in der Technik nicht erzielen konnte.

Ich freue mich auf die Berichte nach dem ersten Sommerquartal, d.h. auf Q1, 2018 !!  
273. Orocobre meldet ersten Gewinn
2916 Postings, 4667 Tage Dahinterschau. , 31.08.17 16:49
Für das erste Betriebsjahr, endend 30.6. waren das ohne Abschreibung, Zinsen und Steuern
71,2 Mio $ bei einem Umsatz von  120 Mio $, basierend auf 12 296to Llthium-carbonat. Für das laufende Jahr rechnet man nach durchgeführten Verbesserungen mit einem Absatz von 14.000 to.
Wie sich die Borax-Beteiligung geschlagen hat, darüber ist leider nichts bekannt geworden. Sehr groß kann der Verlust jedoch nicht gewesen sein, da man sonst das veröffentlichte Gesamtergebnis nicht erreicht hätte.  
274. Einige Hinweise zu Lithium-Generell
2916 Postings, 4667 Tage Dahinterschau. , 01.09.17 17:38
Zur Produktion:
  Grundsätzlich unterscheidend wir Gewinnung aus Salzseen durch Verdunstung, und aus
   Gestein.
1. Salzseen
Die Kosten sind sehr unterschiedlich und hängen ab von der Höhe der Becken wegen besserer Verdunstung sowie neben der Partikelanzahl auch vom Verhältnis zum ebenfalls in der Salzlake vorkommenden Magnesium. Letzteres muß aufwendig entfert werden. Sowohl, was die Partikelanzahl als auch den geringsten Magnesiumanteil aufweist, sind die Produktionsstätten vom Weltmarktführer SQM in Chile, gefolgt von den Chinesen in Tibet. Kosten betragen daher zwischen 2000$ und 3 800 $ je to bei Salzseen.
2. Bei Gewinnung aus hartem Gestein
muß man mit 4000$ bis 6000$ rechnen. (in Australien)
Obwohl die weltweiten Vorräte sich zu 67% in Chile und Argentinien befinden, wird momentan lt. US Geological survey das meiste Lithium in Australien gewonnen (hard rock). Preise sind erzielt worden zwischen 10.000$ (lt. Orocobre) und 14.000$ lt. UBS.
Lt. CRU gibt es momentan 39 Li-Projekte, davon 4 mit festen commitments in China ( 40.000to) und weitere 10 Projekte (400.000to) mit "vielleicht" in Kanada, Chlle, China, Mexiko und Argentinien.
Lt. CRU könnte es zum Jahresende 2018 zu einem leichten Überschuß kommen; aber bereits eine angedachte Stückzahl von Model3 in Höhe von 700 000 Stück würde zu einem Engpass führen.  Man sagt, daß es 7 Jahre benötigt, bevor ein Projekt in die Produktion kommt.  
275. lithium
750 Postings, 287 Tage gevogevo , 10.09.17 18:41
UMSTELLUNG AUF ELEKTROAUTOS : Wird Lithium das neue Öl?

http://www.faz.net/aktuell/finanzen/finanzmarkt/...-oel-15189821.html  
276. Weitere Hinweise zur Wirtschaftlichk. von Salzseen
2916 Postings, 4667 Tage Dahinterschau. , 20.09.17 18:13
Wie bereits oben ausgeführt, hängen die Produktionskosten bei Lithium aus Salzseen entscheidend von der Anzahl der Partikel  und vom Verhältnis zum Magnesiumanteil ab.
Dazu einige Zahlen aus alten Veröffentlichungen:
Atacama-Salzsee (SQM)  1500 ppm
Tibet                                  970 ppm
Olaroz (Orocobre)             800 ppm
Hombre Muerto                 520 ppm
Uyumi, Bolivien                 350 ppm
Silver peak, Nevada         230 ppm

Jetzt wird gemeldet, daß Bohrungen am Cauchari Salar, bei dessen JV Orocobre beteiligt ist, Werte wie folgt ergeben haben:
Li  585 mg bis 724 mg ; ergibt im Mittel 620 ppm, bei einem Magnesium-Ratio von 2,1 zu 1.
Dazu muß man sagen, daß alles unter 2,5  ein sehr guter Wert ist.


 
277. Lithium ist nicht knapp
2916 Postings, 4667 Tage Dahinterschau. , 02.10.17 16:16
Bei einem Verbrauch wie in 2016 könnten die Reservn 410 Jahre ausreichen. Es könnte aber zu einer ähnlichen Situation wie bei den Seltenen Erden kommen, wenn Neuerschließungen und Erweiterungen das Angebot schneller erhöhen, als die Nachfrage wächst.
Lesenswert ist dazu eine Ausarbeitung von Laurentian Research in seeking alpha
 
278. Von Lithium zu Nickel
2916 Postings, 4667 Tage Dahinterschau. , 15.10.17 17:05
Matt Bohlsen sagt in seeking alpha:
  "2016 war für Spekulanten das Lithium-Jahr, 2017 das Kobalt-Jahr, und 2018 wird voraussichtlich    
   das Nickel-Jahr"

Hat man für die Batterien bisher die Kathode aus  einem Verhältnis von 1.1.1 (Nickel, Kobalt und Manganese) gewonnen, so ist Tesla dazu übergegangen, die Kathode aus einem Verhältnis von 80% Nickel, 10% Kobalt und 10% Manganese zu bauen.  Das wird zu einer höheren Nachfrage bei Nickel führen und die bisherigen Überberbestände werden sich abbauen.
Leider hat meine Einfügung des Artikels nicht geklappt. Er heißt:
"Time to Buy Norilsk Nickel before the Nickel Boom Perhaps starts in 2018 " in seekingalpha.com  
279. Was entscheidet Gericht betr. SQM
2916 Postings, 4667 Tage Dahinterschau. , 24.10.17 16:57
Bekanntlich gibt es Krach zwischen der chilenischen Regierung und SQM, und die Regierung möchte der SQM die Abbaurechte wegnehmen, falls diese nicht ihre alten Verträge neu verhandelt.
Eine Entscheidung soll das Gericht im Dezember treffen. Offenbar geht es darum, daß die Regierung am Lithium-boom teilhaben möchte und eine zusätzliche Gewinnbeteiligung verlangt, so wie sie bereits mit dem Konkurrenten Albemarle vereinbart worden ist. SQM besteht aber auf die Rechte, die ihnen noch unter der damaligen Diktatur verbrieft worden sind.
Ein Schatten fällt also auf das nach meiner Meinung profitabelste Unternehmen auf dem Lithiumsektor, was wohl auch dazu geführt hatte, daß sich die Kurssteigerungen bisher in Grenzen gehalten haben.  
280. SQM leidet
2916 Postings, 4667 Tage Dahinterschau. , 13.11.17 16:25
Die ausstehende Gerichtsentscheidung (vermutlich Mitte Dezember) hat die SQM-Anleger bereits verunsichert, denn der Kurs ist innerhalb des letzten Monats bereits merklich abgesackt.
Man kann sich eigentlich nicht vorstellen, daß die Anlage ausser Betrieb genommen werden könnte. Theoretisch könnte aber ein anderes Unternehmen die Betriebserlaubnis erhalten, und SQM müsste dann die Anlage an dieses Unternehmen verkaufen. Für diesen Fall hat man aber vorgesorgt, und man baut bereits in Argentinien eine neue Anlage auf.  
281. Argentinien baut gewaltig aus
2916 Postings, 4667 Tage Dahinterschau. , 14.11.17 17:20
Man ist z.Zt.(ausser den Chinesen) drittgrößter Förderer nach Australien und Chile mit 30.000to im Jahr bei einer globalen Förderung von 200.000 to.
'Bis 2019 möchte man Chile überholen  durch Vorhjaben von :
- Orocobre-Ausbau
- Lithium Americas mit SQM als JV 25.000 to ( evtl Erhöhung auf 50.000 to)
- Galaxy 25.000 to
- Eranet, Frankreich 20.000 to- FMC  Erhöhung um 40.000 to
Bei diesen Zahlen geht man davon aus, daß bios 2025 der Bedarf sich auf  600.000 to weltweit verdreifachen wird.
 
282. @Dahinterschauer - eine Frage
619 Postings, 848 Tage stksat|22889. , 20.12.17 12:10
Lithium Gehalt: kannst du mir bitte sagen was schlechte/gute/sehr gute Ergebnisse sind, wenn Explorer ihre Bohrergebnisse veröffentlichen. Bitte - und Danke für all die Top Infos!  
283. Situation bei SQM
2916 Postings, 4667 Tage Dahinterschau. , 13.01.18 15:53
Problematisch sind 2 Punkte:
  1. Der Staat verlangt eine höhere Steuer auf Lithium, und er hat die bereits bei neuen Investoren wie z. B. Albemarle durchgesetzt. SQM wehrt sich aber noch und pocht auf Vereinbarungen , die noch gültig seien. Eine ursprünglich bereits angesetzte Gerichtsverhandlung wurde ausgesetzt, und das könne angeblich noch bis Jahresende dauern, wenn es nicht zwischenzeitlich zu einer gütlichen Einigung käme. Die neue Regierung spielt dabei SQM zu.
  2. Die Potash-Produzenten  Potash und Agrium, nun Nutrien, halten einen 32%-Anteil an SQM.
Der mußte jedoch abgegeben werden, um die Zusammenlegung genehmigt zu bekommen.
Rio _Tinto hatte diesen Anteil mit einem Wert von 5 Mrd $ übernehmen wollen, hat es sich aber inzwischen anders überlegt.  Evtl. könnte jetzt BHP-Biliton übernehmen; das könnte aber den Marktwert beeinflussen.

Hinweis für stksat/228891:
Die Partikelanzahl  ist natürlich sehr wichtig, wenn es sich um Förderung aus Salzseen handelt.
In meinem Beitrag Nr. 278 habe ich u. A. die Partikelanzahl der SQM (als Frontrunner) genannt
 
284. Orocobre Quartalszahlen für Dezember-Quartal
2916 Postings, 4667 Tage Dahinterschau. , 17.01.18 17:46
1.  Zahlen Olaroz
  Produktion 3.937 to
  Umsatzerhöhung 72% Quartal auf Quartal auf 40 Mio $
  Durchschnitts-fob-Preise 11.550 $ bei Kosten 3.946 /to (letztere um 21 % reduziert)
  Bruttomarge um 23% gestiegen auf 7604$ /to
  Jahresproduktion voraussichtlich 14.000 to für 2018
2. Erweiterung ist nunmehr auf  42.500 jato geplant mit Kosten 271 Mio $
3. Die Hydroxid-Anlage in Japan  erhält Regierungshilfe, sodaß neben japan. Finanzierung von
  Orocobre nur noch 6 Mio $ beigebracht werden müssen.
 

Copyright 2007 - 2018 rohstoffecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG