Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
 Rohstoffe
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


"Wenn das Gold redet, dann schweigt die Welt!"

Neue Antwort einfügen

1. "Wenn das Gold redet, dann schweigt die Welt!" 344
5866 Postings, 4115 Tage maba71 , 02.12.08 19:00

"Auro loquente omnis oratio inanis est!"

Dieser Thread soll, auch insbesondere zum aktuellen Geschehen an den internationalen Finanzmärkten, das immerwährende Thema Gold und dessen Beziehung und Verflechtung zu Währungen / Währungssystemen/ Zentralbanken genau durchleuchten. Der Entstehung des eigentlichen "Mythos" Gold sind schon zahlreiche Threads gewidmet worden, die dies ausführlichst analysiert haben.

Von großem Interesse dürften die Zukunftsaussichten der Edelmetalle, insbesondere Gold, aufgrund der seit 1 Jahr anhaltenden Finanzmarktkrise sein, welche sich nunmehr rapide über die ganze Welt in eine globale Wirtschaftskrise verwandelt!

Noch immer gilt Gold als der "sichere Hafen" in schweren Zeiten!

Gold erreichte in diesem Jahr 2008 zum ersten Mal sein Allzeit-High im März von 1.032 US-Dollar! Währendessen wurde Gold in gehandelten US-Dollar um rund 25% abgewertet, während hingegen Gold sich in den meisten internationalen Währungen (z.B. Euro) immer noch beim Allzeithoch befindet, und das rund 9 Monate später! Ebenso ist die Nachfrage nach dem Edelmetall signifikant angestiegen im letzten halben Jahr, daß mittlerweile die größten Prägeanstalten der Welt Ihren Verkauf total eingestellt haben! In der Öffentlichkeit wird dies als "Überforderung" der einzelnen Prägeanstalten in Ihrer Produktion verteidigt, doch Insider im Edelmetallmarkt wissen genau, daß vor wenigen Jahren  bei weitem eine viel größere Anzahl von Gold- und Silbermünzen über die Theken gingen, und dies ohne eine Schließung oder Einstellung von Produktionen von statten ging! Es drängt sich der Verdacht auf, daß auch hier eine "regulierende Hand" von Oben in das freie Marktgeschehen eingreift, eingreifen muß, oder das es eine wirklich signifikante Knappheit des Edelmetalles mittlerweile gibt, die  jedoch der Öffentlichkeit nicht zugänglich gemacht werden soll, um einen noch schlimmeren Ansturm auf das gelbe Metall zu verhindern, als er sowieso schon ist! Darüber wird zu diskutieren sein!

Im Moment teilt sich das Goldlager in unterschiedliche Preisgefüge auf! Große Edelmetallexperten wie z.B. Theodore Butler  bezichtigen öffentlich die amerikanische Finanzregierung, insbesondere die damit verbundene "COMEX" der Manipulation! Silber und Gold ist von den Wall-Street-Banken in großem Stile "short" manipuliert! Die 3 größten "Short-Positionen" umfassen mittlerweile mehr Unzen des Edelmetalles Gold, als überhaupt in einem Jahr gefördert werden kann. Bei Silber sind die rund 8 größten Silberhändler mit rund 200 Tagen der Weltminenproduktion "Short"! Das heißt, dass der physische Markt mit Hilfe des Papierhandels sowie von Verleihungen und Verkäufen der Zentralbanken und Bullionbanken von einigen wenigen Akteuren entscheidend beeinflusst werden kann! Auch hierüber gilt es zu diskutieren!

Es werden Hilferufe laut, die Welt benötigt ein neues Währunsgsystem oder zumindest eine Neuregulierung! Ebenso spielt hier Gold mit eine entscheidende Rolle! Goldstandard hat es schon gegeben, wurde 1971 wieder abgeschafft! Initiator war seinerzeit US-Präsident Roosevelt, der in den 30er Jahren dann gleich Nägel mit Köpfen machte und sogar ein "Goldverbot" mit Androhung von Gefängnisstrafe aussprach. Meiner Meinung nach war dies die größte Enteignungsmaschinerie des letzten Jahrhunderts am amerikanischen Volke! Dies soll nur beleuchten, zu was für Möglichkeiten Regierungen der Welt fähig sein können, wenn das so heiß geliebte System des "Fiat-Moneys" ins Wanken gerät!

Gold wird natürlich von den meisten Bankern der Welt "gemieden", aber nur in der Öffentlichkeit! Im Keller der Banken lagern die wahren Schätze und Reserven! Das Geld des kleinen Sparers jedoch sollte schon gefälligst im Kreislauf des Finanzwesens bleiben! Jeder Anstieg des Goldes wirft einen Schatten auf das existierende Papiergeld-System, welches auf Zins und Schulden aufgebaut ist! So gesehen ist Gold trotz seiner Stellung an der Seitenauslinie ein "stiller Wächter" über das Finanzwesen und vor Allem dessen Akteure!

Selbst ein ehemaliger Notenbankchef, Alan Greenspan über Gold (am 24.07.1998 vor dem U.S.House Banking Commitee):

"Papiergeld wird in extremis von niemandem angenommen - Gold dagegen schon!"

"Die USA sollten an Ihrem Goldstandard festhalten, Gold repräsentiert immer noch die höchste Zahlungsform der Welt!"

Oder einer der mächstigsten Bankiers der Welt, J.P.Morgan:

" Gold ist Geld und nichts anderes!"

Wie dem auch sei, Gold hat Jahrtausende überstanden, Kaiser, Kriege und Könige, steht für Sicherheit und Stabilität, ist Mythos und Nährboden zugleich für Theorien aller Art!

Ein Edelmetall, über das es sich zu reden lohnt! Heute und Auch in Zukunft!

Deswegen freue ich mich auf rege Diskussionen, eben wegen der Brisanz des Themas oft auch emotional geführt, jedoch nicht unter die Gürtellinie! Pro und Kontra sind herzlich willkommen, wenn es sachlich und unterlegt geführt wird! Ebenso soll auch das aktuelle Tagesgeschehen hier nicht zu kurz kommen, in der heutigen Zeit ist alle Art von Information wichtig für Anleger am Finanzmarktgeschehen! Leute die sich mit Charts und deren Deutung auskennen, sind herzlich eingeladen, ab und zu hier ein Update als Diskussionsgrundlage einzubringen!

Gold wird natürlich von den meisten Bankern der Welt "gemieden", aber nur in der Öffentlichkeit! Im Keller der Banken lagern die wahren Schätze und Reserven! Das Geld des kleinen Sparers jedoch sollte schon gefälligst im Kreislauf des Finanzwesens bleiben!


-----------
"An der Börse sind 2 + 2 nicht 4, sondern 5 - 1 !"
"Papier ist nicht nur geduldig, es brennt auch gut!"

Angehängte Grafik: goldbild.jpg

Wertpapier: Goldpreis

253299. nein
14908 Postings, 1905 Tage Galearis , 19.02.19 15:13
dei geld wird bei der Bank aufm Konto um say 5 % abgewertet, was ja jederzeit möglich ist mit Strafzins hier reden Sie aber, dass Bargeld genauso abwerten soll. Wie soll das gehen ? dann müssten die Händler sofort die Preise erhöhen, da das Bargeld, das sie annehmen um 5 % abwertet, wenn ses auf Ihr Einnahmen Konto einzahlen. Wer kann den Mist, der da  mit Bargeldabwertung verzapft wird erklären ?  

Wertpapier: Goldpreis

253300. noch mal der Bargeldabwertungslink
14908 Postings, 1905 Tage Galearis , 19.02.19 15:17
zuerst muss ich mich mal schepps lachen, was das für Suppenhirne sind.
Quelle: geolotico.de
LinK. https://www.geolitico.de/2019/02/15/umtauschkurs-fuer-bargeld-geplant/  

Wertpapier: Goldpreis

253301. @Galearis - #253299
2413 Postings, 865 Tage agronauterix , 19.02.19 15:18
Zitat: "Wer kann den Mist, der da  mit Bargeldabwertung verzapft wird erklären ? "

Das ist eben die m.W. bislang noch ungelöste Crux dieser Idee, denn im Grunde müsste Bargeld ja tatsächlich täglich um den negativen Zinssatz dividiert durch 365 Kalendertage abgewertet werden.....es wird dir also auch hier bis auf Weiteres -so denn überhaupt mal- niemand erklären können.....ergo: Augen und Ohren offen halten.....
 

Wertpapier: Goldpreis

253302. das kann so meiner Ansicht nach,
15153 Postings, 3000 Tage charly503 , 19.02.19 15:20
auch nicht funktionieren, lieber Galearis. Das Geld was Du in der Tasche hast, kann nicht abgewertet werden, wie denn, höchstens bei Inflation!  

Wertpapier: Goldpreis

253303. agro, es sollte eigentlich allen einleuchten,
6383 Postings, 3598 Tage Akhenate , 19.02.19 15:35
daß ein Europa von Kleinstaaten, wie von den meisten hier angestrebt, diese Staaten zu Spielbällen der Supermächte USA, Rußland, China machen würde, was sich diesen meisten nicht zu erschliessen scheint.

Entweder ist es Dummheit oder sie vertreten die Agenden der Großmächte, die sich ein schwaches Europa wünschen aus Eigeninteresse. Also 5. Kolonne.

Ich hoffe es gelingt Macron und Merkel noch während ihrer Amtszeiten hier einige Weichen in Richtung Großeuropa zu stellen.

-----------
Signaturen über Manipulationen des Goldpreises sind nicht erwünscht :)))

Wertpapier: Goldpreis

253304. @Akhenate - #253303
2413 Postings, 865 Tage agronauterix , 19.02.19 15:46
Ja, "Eigeninteresse" ist wohl das korrekte Stichwort, wobei dieses Eigeninteresse bei vielen hier darin zu bestehen scheint, den verhassten Westen endlich unter die eigene Knute zu bekommen, um den Spieß dann umzudrehen und das zu tun, was, wenn es der Westen tut, verteufelt wird.....

Aber "Großeuropa".....?
Na ja, Schritt für Schritt geht es sich besser, zumal Europa momentan wohl näher am Zerfall, denn an einer weiteren Vertiefung einer konstruktiven Zusammenarbeit steht.....mein Vertrauen in die von dir Benannten ist da dann auch eher gering, zumal diese es waren und noch immer sind, welche Europa an den Abgrund geführt haben, an dem es heute steht.....was Europa betrifft, bin ich also eigentlich nur noch sprachlos.....
 

Wertpapier: Goldpreis

253305. Galearis ...
1537 Postings, 600 Tage Resie , 19.02.19 15:51
Ich versteh das so : Solang das Bargeld ausserhalb des Bankensektors zirkuliert bleibt´s gleich viel wert . Erst wenn´s jemand auf´s Konto legt , dann werden die Negativzinsen abgerechnet . Das sind meist Geschäfte und Firmen , die es so handhaben . Um keinen Verlust zu haben , wenn die das Bargeld zur Bank bringen , werden die Geschäftsleute wahrscheinlich diese z.B. 5% bei Barzahlung auf den Kaufpreis draufschlagen . Statt 50 Euro , verlangen sie dann eben 52 Euro 50 . Diesen modernen Raubrittern  werden wir uns beim Zahlungsverkehr schwer entziehen können .  

Wertpapier: Goldpreis

253306. Galearis, das mit der Bargeld- Entwertung
1880 Postings, 1848 Tage dafiskos , 19.02.19 15:52
, der Idee vom IWF, das hab ich im Ergebnis so verstanden:
Durch die Einführung eines Wechselkurses von Giral- zu Bargeld , zu Ungunsten des Bargeldes, passiert doch dann folgendes (bei mal angenommen 10% Differenz):

Der Händler, der die 12  Euro für den Kartoffelsack annimmt, bekommt dann auf seinem Giraldgeldkonto nur noch 10,80 verbucht, wenn er das Geld zur Bank trägt. Und das werden wohl die meisten Händler ( ?oder dann gar niemend mehr, hihihihi ...?) ....

Natürlich wird der Kartoffelsack deswegen dann sofort für Dich 13,20 Euros kosten. Funktiniert also (erstmal) - fürs Finanzzzzzsystem ganz praktisch über die Warenteuerung - .....

Ich bin aber überzeugt, dass sowas Europa UND D ganz schön ins Rappeln bringen tät. Alle Kleinunternehmen mit wenigen Angestellten und überwioegend Bar- einnahmen würden dann wieder die monartliche Barlohntüüte auspacken ....
 

Wertpapier: Goldpreis

253307. zu #301
13115 Postings, 5194 Tage pfeifenlümme. , 19.02.19 15:54
Das Geld wird insgesamt abgewertet; die Zinssätze bleiben unten und die Preise steigen.
Die Schwäche der Wirtschaft bleibt ( trotz steigender Preise ), erkennbar an den niedrigeren Wachstumsraten, weil  die Zinspolitik ihre Wirkung verfehlt.
Die Aktienmärkte zeigen seit Anfang Januar ein Strohfeuer, geschürt durch die Aussicht auf niedrigere Zinssätze. Der Euro-Buxl strebt weiter nach oben.
Die EZB wird wohl entgegen ihrer Absicht die Anleihenkäufe wieder im großen Stil aufnehmen. Eventuell wird auch die FED ihre beabsichtigte Zinspolitik ändern und auf niedrigere Zinssätze umschwenken.
Der Wohlstand geht immer stärker den Bach runter; insbesondere  in Italien und Frankreich wächst die Bereitschaft zur Gewalt durch die Verarmung der breiten Masse und die Arbeitslosigkeit.
Gold und Silber gelten noch als sicherer Hafen, sind aber bedroht durch staatliche Handelsbeschränkungen und Preisvorgaben, schlimmstenfalls durch Besitzverbot.
Hat sich jemand die Augen gerieben, als Leerverkäufe auf wirecard durch die BaFin untersagt wurden?  

Wertpapier: Goldpreis

253308. ja
14908 Postings, 1905 Tage Galearis , 19.02.19 15:57
das sehe ich auch so.
Also ist es typische Angstmache der IW-ÄFF Epigonen und Typen  ja  nicht Geld vom Konto in Massen zu holen.
Goldies ( z.B. resie ? ) hätten dann evtl. auch Probleme, da wenn wieder in Währung  z,B. nach Reform getauscht, gefragt wird, wo hams`n des her ?  Wenn eingezahlt wird, würde  dann rückwirkend der Strafzins berechnet , womöglich noch mit Zinseszins ? Plus Diskreditierung als Gewinnler und möglicher "Terrorsympathisant", da Abweichler  oder Wäscher, oder sonstwas   ? ( Roosv. Gesetze als Beispiel,  Abgabe und Zwangsumtausch oder Alternative in de  Knascht ?!)
 

Wertpapier: Goldpreis

253309. ...
14908 Postings, 1905 Tage Galearis , 19.02.19 16:03
ich kenn Leute ,die sagen , gefühlsmässig, ich gebe alles aus, dann hab ich wenigstens was davon gehabt z.B für Reisen, Karren usw...lukullisches Essen.....Wellness usw.  

Wertpapier: Goldpreis

253310. Na ja Galearis, was der IWF
1880 Postings, 1848 Tage dafiskos , 19.02.19 16:04
halt vielleicht vergessen hat (und auch überhaupt ja am besten wegdiskutuiert und- geschwiegen haben will), wies nach so einer Maßnahme mit den Vertrauen der geldnutzerlinge ins geld- u. Währungssystem aussieht, und wie sich das dadurch entwickelt.

Könnte nämlich durchaus ein weiterer Sargnagel insgesamt sein und werden.  

Wertpapier: Goldpreis

253311. @dafiskos - #253306
2413 Postings, 865 Tage agronauterix , 19.02.19 16:11
Zitat: "Der Händler, der die 12  Euro für den Kartoffelsack annimmt, bekommt dann auf seinem Giraldgeldkonto nur noch 10,80 verbucht, wenn er das Geld zur Bank trägt."

Hm, klingt logisch, beim zweiten Blick jedoch fehlt da etwas, denn rechnerisch richtig wäre dein Beispiel ja nur für den Fall, dass das zum Kauf des Kartoffelsacks verwendete Bargeld max. 1 Jahr lang Bargeld gewesen ist. Was aber, wenn dieser Zeitraum 2, 3 oder 5 Jahre gewesen wäre, dann wären es rein rechnerisch ja....
12,00 EUR x 0,9 x 0,9
12,00 EUR x 0,9 x 0,9 x 0,9
12,00 EUR x 0,9 x 0,9 x 0,9 x 0,9 x 0,9

Also würde das Bargeld 'nen Zeitstempel benötigen, anhand dessen festgestellt werden kann, wann es zu Bargeld in bspw. deiner Hand geworden ist.....

Klingt alles dann doch irgendwie schräg, aber andererseits: Wo ein Wille ist, ist meist auch ein Weg.....
 

Wertpapier: Goldpreis

253312. dafiskos
14908 Postings, 1905 Tage Galearis , 19.02.19 16:12
die IWÄff-ler scheren sich einen Dr...um Vertrauen.
Sie wollen Ihr System retten , was kaum mehr möglich ist ohne Neuanfang, der aber vorher viele Institute und Bürger umreisssen und enteignen wird. Die NWO-ler könnten dann durchregieren, ( meinen sie ) da es der Masse dann echt dreckig geht, kaum mehr Ersparnisse....
Wo legt dann der IW-Äffler sein Geld an ? Im Ausland im Libanon oder in China in ausländischer Währung ?
Das Problem wird aber weltweit auftreten, sonst würde sich nicht der IWÄff drum kümmern.
Da dieser aber US$ dominiert und der US$ Hegemonie unterliegt, wäre ein Flüchten des Geldes ( wohin  ?) vielleicht eine Lösung ( Nach Berg Karabach ? (lach ))
 

Wertpapier: Goldpreis

253313. ....
14908 Postings, 1905 Tage Galearis , 19.02.19 16:15
allein die Tatsache, dass solche Vorschläge betr. Bargeld überhaupt diekutiert und in den Raum geschmissen werden, zeigt wie grotesk es wirklich aussieht.  

Wertpapier: Goldpreis

253314. genau Agro
14908 Postings, 1905 Tage Galearis , 19.02.19 16:17
Zeitstempel auf Banknote  via Chip mit Verfallsdatum.
Was denkst wie schnell die Leut das dann  ausgeben....?
 

Wertpapier: Goldpreis

253315. @Galearis - #253314
2413 Postings, 865 Tage agronauterix , 19.02.19 16:23
Zitat: "Was denkst wie schnell die Leut das dann  ausgeben....?"

Überhaupt nicht, weil sie dann kein Bargeld mehr halten würden.....   ;-)

Aber das alles würde ja eh nur für den Fall einen Sinn ergeben, wenn die Staaten sämtlicher relevanten Währungen mitspielen, da ansonsten eine Flucht in bspw. USD, Yuan, GBP, Rubel, NOK oder Yen erfolgen würde.....ausser: Komplettes Devisen-, Gold- und Silberverbot.....
Vielleicht ist's ja nur 'nen Testballon, wer weiß das denn schon, im Auge aber sollte man das Thema auf jeden Fall behalten, denn forwarned is forearmed.....  

Wertpapier: Goldpreis

253316. Aber irgendetwas....
2413 Postings, 865 Tage agronauterix , 19.02.19 16:25
Unschönes wird kommen, so sicher, wie das Amen in der Kirche.....  

Wertpapier: Goldpreis

253317. Gold ist der einzig wahre
688 Postings, 4478 Tage giogen , 19.02.19 16:30
Wertspeicher.

Papiergeld tendiert immer gegen seinen Inneren Wert. Und der ist null.

Eine Toga kostete im alten Rom 1 Unze, also soviel wie heute ein guter Anzug kostet.

Es würde mich sehr wundern, wenn wir Ende des Jahres unter 1400 $ liegen.  

Wertpapier: Goldpreis

253318. heute mal wieder den
15153 Postings, 3000 Tage charly503 , 19.02.19 16:31
Anti-Spiegel lesen, öffnet Augen, was am 23.Februar zu erwarten ist in Venezuela.  

Wertpapier: Goldpreis

253319. Also
1880 Postings, 1848 Tage dafiskos , 19.02.19 16:32
ich hab des so verstanden, dass es hier um einen festen, staatl. verordneten WECHSELKURS geht. Und da spielt Zeit keine gar keine Rolle.
Er kommt jedesmal zum Einsatz, wenn das eine ins andere umgetauscht wird.
Aber vielleicht haben wirs und ichs ja auch ned verstanden, oder wir reden nur aneinander vorbei. Die Resie hats aber glaub ich verstanden.  

Wertpapier: Goldpreis

253320. giogen
14908 Postings, 1905 Tage Galearis , 19.02.19 16:35
du  solltest tiefer in die Sache reingehen, da Wechselwirkung besteht, mit was ist erlaubt und was nicht.
Astronautowitsch...äh agronauterix, ich würde das gechippte Zeit-Verfalls Bar-Geld in Acker und Wald anlegen, da könnens ,wenn enteignet höchstens eine  LPG draus machen mit mir als Ober Brigadier.
 

Wertpapier: Goldpreis

253321. ....
14908 Postings, 1905 Tage Galearis , 19.02.19 16:37
also könnte es durchaus wieder so wie in der Däderähh...werden.
Drum geniessen, solange es noch "Westgeld" gibt.  

Wertpapier: Goldpreis

253322. Galearis - das mit den 5 %
7090 Postings, 2960 Tage farfaraway , 19.02.19 16:38
wird in die Hose gehen, weil da vieles direkt vom Bauern kaufen werden, vom Erzeuger unter der Hand ohne Quittung. Alles was von oben jetzt noch kommt, wird kontraproduktiv werden, immer mehr sich von einem Staat, einer EU abkoppeln, die nichts mehr anderes kann, als dumpfe Abzocke.

Früher im Mittelalter gab es mal Geld, welches jedes Jahr gewechselt werden musste, mit 10% Verlust. Also den letzten haben die Hunde gebissen, der noch Cash hatte. Weil nach einem bestimmten Tag war das Geld nichts mehr wert. Also hat das den Umsatz gefördert, allerdings war das auch die einzige Steuer, die sich der Adel also den Zehnten hat geben lassen, dafür zogen die Feudalherren auch in den Krieg und haben ihren Kopf riskiert. Heute werden immer mehr Geld Senken erzeugt, bis die Quelle nicht mehr sprudelt, und die letzten liquiden dem Land äh den Politikern den Finger zeigen und verschwinden. Die werden dann allerdings auch reis ausnehmen, aus Angst vor dem Wutbürger... Den Kopf riskiert aber nicht mehr der Politiker, noch nicht.  

Wertpapier: Goldpreis

253323. @Galearis - #253320
2413 Postings, 865 Tage agronauterix , 19.02.19 16:58
Zitat: "...ich würde das gechippte Zeit-Verfalls Bar-Geld in Acker und Wald anlegen..."

Ich nicht, ich würde versuchen, einer von den 160 des MVP160-Projektes zu werden und irgendwo ganz neues von vorne beginnen, denn dem guten, alten deutschen Dipl. Ingeniör ist ja bekanntlich nix zu schwör......

Und als "Ober Brigadier" haste Personalverantwortung, wer will das denn schon, das kann ganz schön ätzend sein.....!
 

Wertpapier: Goldpreis

Copyright 2007 - 2019 rohstoffecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG