Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
 Rohstoffe
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


"Wenn das Gold redet, dann schweigt die Welt!"

Neue Antwort einfügen

1. "Wenn das Gold redet, dann schweigt die Welt!" 342
5866 Postings, 3934 Tage maba71 , 02.12.08 19:00

"Auro loquente omnis oratio inanis est!"

Dieser Thread soll, auch insbesondere zum aktuellen Geschehen an den internationalen Finanzmärkten, das immerwährende Thema Gold und dessen Beziehung und Verflechtung zu Währungen / Währungssystemen/ Zentralbanken genau durchleuchten. Der Entstehung des eigentlichen "Mythos" Gold sind schon zahlreiche Threads gewidmet worden, die dies ausführlichst analysiert haben.

Von großem Interesse dürften die Zukunftsaussichten der Edelmetalle, insbesondere Gold, aufgrund der seit 1 Jahr anhaltenden Finanzmarktkrise sein, welche sich nunmehr rapide über die ganze Welt in eine globale Wirtschaftskrise verwandelt!

Noch immer gilt Gold als der "sichere Hafen" in schweren Zeiten!

Gold erreichte in diesem Jahr 2008 zum ersten Mal sein Allzeit-High im März von 1.032 US-Dollar! Währendessen wurde Gold in gehandelten US-Dollar um rund 25% abgewertet, während hingegen Gold sich in den meisten internationalen Währungen (z.B. Euro) immer noch beim Allzeithoch befindet, und das rund 9 Monate später! Ebenso ist die Nachfrage nach dem Edelmetall signifikant angestiegen im letzten halben Jahr, daß mittlerweile die größten Prägeanstalten der Welt Ihren Verkauf total eingestellt haben! In der Öffentlichkeit wird dies als "Überforderung" der einzelnen Prägeanstalten in Ihrer Produktion verteidigt, doch Insider im Edelmetallmarkt wissen genau, daß vor wenigen Jahren  bei weitem eine viel größere Anzahl von Gold- und Silbermünzen über die Theken gingen, und dies ohne eine Schließung oder Einstellung von Produktionen von statten ging! Es drängt sich der Verdacht auf, daß auch hier eine "regulierende Hand" von Oben in das freie Marktgeschehen eingreift, eingreifen muß, oder das es eine wirklich signifikante Knappheit des Edelmetalles mittlerweile gibt, die  jedoch der Öffentlichkeit nicht zugänglich gemacht werden soll, um einen noch schlimmeren Ansturm auf das gelbe Metall zu verhindern, als er sowieso schon ist! Darüber wird zu diskutieren sein!

Im Moment teilt sich das Goldlager in unterschiedliche Preisgefüge auf! Große Edelmetallexperten wie z.B. Theodore Butler  bezichtigen öffentlich die amerikanische Finanzregierung, insbesondere die damit verbundene "COMEX" der Manipulation! Silber und Gold ist von den Wall-Street-Banken in großem Stile "short" manipuliert! Die 3 größten "Short-Positionen" umfassen mittlerweile mehr Unzen des Edelmetalles Gold, als überhaupt in einem Jahr gefördert werden kann. Bei Silber sind die rund 8 größten Silberhändler mit rund 200 Tagen der Weltminenproduktion "Short"! Das heißt, dass der physische Markt mit Hilfe des Papierhandels sowie von Verleihungen und Verkäufen der Zentralbanken und Bullionbanken von einigen wenigen Akteuren entscheidend beeinflusst werden kann! Auch hierüber gilt es zu diskutieren!

Es werden Hilferufe laut, die Welt benötigt ein neues Währunsgsystem oder zumindest eine Neuregulierung! Ebenso spielt hier Gold mit eine entscheidende Rolle! Goldstandard hat es schon gegeben, wurde 1971 wieder abgeschafft! Initiator war seinerzeit US-Präsident Roosevelt, der in den 30er Jahren dann gleich Nägel mit Köpfen machte und sogar ein "Goldverbot" mit Androhung von Gefängnisstrafe aussprach. Meiner Meinung nach war dies die größte Enteignungsmaschinerie des letzten Jahrhunderts am amerikanischen Volke! Dies soll nur beleuchten, zu was für Möglichkeiten Regierungen der Welt fähig sein können, wenn das so heiß geliebte System des "Fiat-Moneys" ins Wanken gerät!

Gold wird natürlich von den meisten Bankern der Welt "gemieden", aber nur in der Öffentlichkeit! Im Keller der Banken lagern die wahren Schätze und Reserven! Das Geld des kleinen Sparers jedoch sollte schon gefälligst im Kreislauf des Finanzwesens bleiben! Jeder Anstieg des Goldes wirft einen Schatten auf das existierende Papiergeld-System, welches auf Zins und Schulden aufgebaut ist! So gesehen ist Gold trotz seiner Stellung an der Seitenauslinie ein "stiller Wächter" über das Finanzwesen und vor Allem dessen Akteure!

Selbst ein ehemaliger Notenbankchef, Alan Greenspan über Gold (am 24.07.1998 vor dem U.S.House Banking Commitee):

"Papiergeld wird in extremis von niemandem angenommen - Gold dagegen schon!"

"Die USA sollten an Ihrem Goldstandard festhalten, Gold repräsentiert immer noch die höchste Zahlungsform der Welt!"

Oder einer der mächstigsten Bankiers der Welt, J.P.Morgan:

" Gold ist Geld und nichts anderes!"

Wie dem auch sei, Gold hat Jahrtausende überstanden, Kaiser, Kriege und Könige, steht für Sicherheit und Stabilität, ist Mythos und Nährboden zugleich für Theorien aller Art!

Ein Edelmetall, über das es sich zu reden lohnt! Heute und Auch in Zukunft!

Deswegen freue ich mich auf rege Diskussionen, eben wegen der Brisanz des Themas oft auch emotional geführt, jedoch nicht unter die Gürtellinie! Pro und Kontra sind herzlich willkommen, wenn es sachlich und unterlegt geführt wird! Ebenso soll auch das aktuelle Tagesgeschehen hier nicht zu kurz kommen, in der heutigen Zeit ist alle Art von Information wichtig für Anleger am Finanzmarktgeschehen! Leute die sich mit Charts und deren Deutung auskennen, sind herzlich eingeladen, ab und zu hier ein Update als Diskussionsgrundlage einzubringen!

Gold wird natürlich von den meisten Bankern der Welt "gemieden", aber nur in der Öffentlichkeit! Im Keller der Banken lagern die wahren Schätze und Reserven! Das Geld des kleinen Sparers jedoch sollte schon gefälligst im Kreislauf des Finanzwesens bleiben!


-----------
"An der Börse sind 2 + 2 nicht 4, sondern 5 - 1 !"
"Papier ist nicht nur geduldig, es brennt auch gut!"

Angehängte Grafik: goldbild.jpg

Wertpapier: Goldpreis

244649. #645 ja gut, dann streiche ich die Tausende
15676 Postings, 4915 Tage harcoon , 21.08.18 22:05
und ersetze sie durch die Vielen mit dem glückseligen Lächeln. Wir sollten es  jedem Hilfsbereiten überlassen, ob seine Empathie zu 100% altruistisch  ist oder egoistische Anteile beinhaltet. Wer kann das schon wissen? Hauptsache ist der Effekt und es dient nicht der Erzeugung von Überlegenheitsgefühlen.  

Wertpapier: Goldpreis

244650. und ja yurx,
13789 Postings, 2819 Tage charly503 , 21.08.18 22:07
zu solchen Gesprächen kommt es wedeer unter Verwandten, noch Bekannten ebventuell Gleichgesinnten Informationshungrigen. Nur die finde mal!  

Wertpapier: Goldpreis

244651. Die Merkelpolitik
12552 Postings, 5013 Tage pfeifenlümme. , 21.08.18 22:10
hat die "Invasion" aus Afrika so richtig angeheizt, die Südländer wie Italien und Griechenland sind die Hauptbetroffenen.
Wer der Hauptschuldige an dieser Situation  ist  braucht nicht mehr diskutiert zu werden.
Europa wird in seiner Bevölkerungsstruktur völlig umgedreht, wer das allerdings will, ist auf gutem Erfolgsweg.
Der Wähler muss schließlich entscheiden, ob er diese Entwicklung will oder nicht.

 

Wertpapier: Goldpreis

244652. muss noch mal neu
13789 Postings, 2819 Tage charly503 , 21.08.18 22:15
zu schlimm der vorherige Beitrag, wollte noch korrigieren, war er weg.
Also lieber yurx, ja es wird nie mehr zu solchen Gesprächen über solches Desaster kommen, weil die Alten mittlerweile auch müde sind, ständig aufklären zu wollen, obwohl sie auch nur Bruchteile wissen, ja wissen können, geschweige denn, sich ein Leben lang damit beschäftigt haben, von dem was passiert ist. Die hatten bvestimmt ganz andere Sorgen. Ein alter Verwandter ist schon weggestorben, er erzählte immer vom Krieg uind was er dort erlebt hatte. Es war immer das Gleiche aber nicht lehrreich wozu auch. Die meisten von damals, wußten nicht was ringsum vor sich ging, woher auch.
Bin schon fast der Meinung, wir wissen heute genausowenig von dem, was in Nachbarorten vor sich geht, obwohl wir doch gut informiert zu sein scheinen?  

Wertpapier: Goldpreis

244653. @harcoon
402 Postings, 211 Tage yurx , 21.08.18 22:21
Zitat:Hauptsache ist der Effekt

Den habe ich ja auch beschrieben. Der ist mMn genau das Problem. Hier in Europa wird man bei der Ankunft umarmt, dabei ist man aber nicht willkommen in breiten Kreisen der Bevölkerungen Europas. Die meisten Länder wollen überhaupt keine Flüchtlinge mehr aufnehmen, das ist nur eine Halluzination der Regierung in Berlin. Was zu einer Spaltung führt. Man kann das ignorieren oder akzeptieren. Der Schlamassel ist aber angerichtet. Ich habe nichts gegen kontrollierte Zuwanderung, aber ich habe Angst, auch um die Flüchtlinge. Empathie, weil es Menschen sind. Aber was ihnen blüht, wenn die Stimmung mehr und mehr kippt, wer wird das zu verantworten haben, die Ignoranten, mMn, die anderen vorwarfen unmenschlich zu sein, weil sie ein falsches Menschenbild pflegen. Ein neues Übermenschentum.

Der positive Effekt reduziert sich somit darauf, dass die Helfer mit einem guten Gefühl abreisen, welches sie Leuten abgerungen haben, die sie nie mehr in ihrem Leben sehen werden und auch keine Verantwortung für sie übernehmen müssen.  

Wertpapier: Goldpreis

244654. Unglückliche Ereignisse...
15676 Postings, 4915 Tage harcoon , 21.08.18 22:30
"weshalb solltet ihr die Verantwortung für Ewig tragen an Ereignissen, die sich aufgrund von unglücklichen Ereignissen ergeben haben. Und ständig müssen die Deutschen deshalb sich schämen, das hätte in jedem anderen Land genauso gut passieren können. "

Ist es aber nicht.
Weshalb willst du das 3. Reich und den Nationalsozialismus unbedingt banalisieren? Haben die Österreicher dem Diktator etwa nicht begeistert zugejubelt? Ob man sich als Nachkriegskind deshalb schämen muss, ist eine andere Sache, das muss jeder selbst entscheiden, schließlich ist man dafür nicht verantwortlich. Aber dafür, dass die Erinnerung an diese schändliche Metamorphose eines ganzen Volkes (bis auf wenige Ausnahmen) nicht in Vergessenheit gerät und zukünftigen Generationen vor Augen führt, wozu Menschen fähig sind, dafür sind wir schon verantwortlich.
 

Wertpapier: Goldpreis

244655. zu #653 Ein Bauer
12552 Postings, 5013 Tage pfeifenlümme. , 21.08.18 22:31
füttert seine Tiere gut und hat ein positives Gefühl , gut zu den Tieren zu sein.
Anschließend freut er sich über den hohen Schlachtpreis.  

Wertpapier: Goldpreis

244656. Was man hier nicht alles lernt...
11489 Postings, 2814 Tage 47Protons , 21.08.18 22:43

laut #244646 wurde der Zwickelerlass vom 18.08.1932 also in den Zwanzigern erlassen?

Wenn dem so ist, lebt der Verfasser von #244646 möglicherweise auch heute noch in den Zwanzigern?

 

Wertpapier: Goldpreis

244657. Seht euch mal die Realtimekurse auf Ariva an
1141 Postings, 661 Tage Qasar , 21.08.18 22:44
und dieses Portal beschäftigt Moderatoren mit Anspruch auf die Wahrheit, wenn man noch nicht einmal in der Lage ist, wahre Kurse einzublenden.
Passt gut zusammen.

Ich hasse nur die Lüge, vor allem wenn sie der Propaganda dient.  

Wertpapier: Goldpreis

244658. Charly #652
15676 Postings, 4915 Tage harcoon , 21.08.18 22:46
"Die meisten von damals, wußten nicht was ringsum vor sich ging, woher auch."

Na Charly, wer Augen hatte, musste diese schon fest schließen, um nicht zu sehen, was um ihn herum geschah. Nach der langen Zeit des Schweigens nach dem Krieg haben auch immer mehr Leute darüber gesprochen, was sie gesehen hatten.  Und es stimmt, viele Alte haben in ihren letzten Lebensjahren von ihren Alpträumen erzählt, die immer schlimmer wurden und das Vergessen war gänzlich unmöglich. Nur darüber sprechen konnten sie nur sehr begrenzt, weil sie das nicht gelernt hatten. So habe ich das auch persönlich erfahren, zuerst das Schweigen, die Sprachlosigkeit, die unbelehrbaren Nachkriegsnazis, die alle Hippies vergasen und in eine Grube in der Lüneburger Heide schmeißen wollten (und dann Kalk drüber), die heimgekehrten Lehrer mit ihren speziellen pädagogischen Methoden. Später dann die Generationenkonflikte, und schließlich die Qual der Alten, die die erlebten Gräuel nicht vergessen konnten.  

Wertpapier: Goldpreis

244659. @harcoon
402 Postings, 211 Tage yurx , 21.08.18 22:48
Zitat:Weshalb willst du das 3. Reich und den Nationalsozialismus unbedingt banalisieren?

Lies doch meinen Beitrag etwas weiter oben an qasar, ich will nicht banalisieren, bin übrigens nicht Österreicher, was in deinem Beitrag vorkommt als wäre ich das. Ich habe das Glück in einem relativ umvorbelasteten Land zu leben, aber auch hier gab es viele Nazis, die sich gerne angeschlossen hätten und überleben in Unabhängigkeit konnte man nur, weil man Deals mit den Nazis machte, das kleinere Übel, als ein Anschluss.
Nein, nicht banalisieren, aber der Masochismus der ewigen Schuld ist schädlich für Deutschland und ganz Europa. Die Täter sind doch schon lange tot. Die Deutschen sind doch nicht schlechtere oder bessere Menschen als irgendwo sonst. Arschlöcher gibt es überall. Die Verantwortung am Naziregime tragen auch die Siegermächte des 1. WK und das Kaiserregime. Es ist nun mal passiert, ändern kann man es nicht mehr aber ständig den Leuten mit der Nazikeule zu drohen, sobald sie nicht besser sein wollen, als sie sind. Wir müssen doch nicht besser sein, als wir es können.
 

Wertpapier: Goldpreis

244660. Immer diese alten Geschichten aufwärmen
1141 Postings, 661 Tage Qasar , 21.08.18 22:50
pfui Teufel.

Die heissgeliebte Queen Victoria hat ja auch nur den Opiumkrieg in China mit zu verantworten und damit den Tod von 100tausenden Chinesen in Kauf genommen.

Und die glorreichen Briten in  ihren Kolonien haben dort die KZ erfunden. Aber das war nur ein Kavaliersdelikt. Es handelte sich nur um farbige Delinquenten, die konzentriert werden mussten.

Eine glorreiche Vergangenheit, auf die der Westen stolz ist.  

Wertpapier: Goldpreis

244661. Was ändert das ?
15676 Postings, 4915 Tage harcoon , 21.08.18 23:02
Schließlich waren es hierzulande unsere Eltern und Großeltern, soll man sich daran etwa nicht erinnern?

Du hast die Amis vergessen und die Rothäute. Auch dadurch wird's kein bisschen besser.  

Wertpapier: Goldpreis

244662. Ich finde es reichlich anmaßend...
11489 Postings, 2814 Tage 47Protons , 21.08.18 23:13
von Bürgern - die heute noch keine 90 Jahre die Erde bevölkern -  beurteilen zu wollen, was erwachsene Bürger des 3. Reiches von den Vorgängen bis zur Reichskristallnacht mitbekamen.
Aber natürlich wird es etliche geben, die - hätten sie bereits gelebt - die Folgen daraus verhindert hätten,
zumindest nachträglich mit dem Maul...  

Wertpapier: Goldpreis

244663. ich dagegen finde das kein bisschen anmaßend,
15676 Postings, 4915 Tage harcoon , 21.08.18 23:21
weil es genügend Berichte von Zeitzeugen gibt.  Und noch gibt es überlebende Zeitzeugen, den man zuhören kann. Diese Möglichkeit sollte man nutzen, solange es noch möglich ist.

Ob ich ein Mitläufer gewesen wäre, kann ich aus heutiger Sicht nicht beurteilen.  

Wertpapier: Goldpreis

244664. und diese Berichte dieser Zeitzeugen
11489 Postings, 2814 Tage 47Protons , 21.08.18 23:29
waren selbstverständlich bereits im 3. Reich verfügbar und abrufbar?  

Wertpapier: Goldpreis

244665. Na, Herr Quasar, Sie sind schon ein schlauer Fuchs
15676 Postings, 4915 Tage harcoon , 21.08.18 23:31
ich zitiere 1.
"die öffentlich kursierenden Zahlenangaben von 7 Mio Toten durch den Holocaust stimmen nicht, weil in dem entsprechenden Zeitfenster nur 3,5 Mio jüdische Bürger in Mitteleuropa lebten, lt. jüdischem Weltalmanach aus den 30er Jahren. "


ich zitiere 2.
"Immer diese alten Geschichten aufwärmen"

Hat der Diskurs den gewünschten Verlauf genommen?




 

Wertpapier: Goldpreis

244666. im Dritten Reich
15676 Postings, 4915 Tage harcoon , 21.08.18 23:33
gab es nur Zeitzeugen.

Es gibt Wunden, die auch nach 90 Jahren nicht verheilt sind.  

Wertpapier: Goldpreis

244667. 47 Protons
15676 Postings, 4915 Tage harcoon , 21.08.18 23:34
 

Wertpapier: Goldpreis

244668. Quasar: ich zitiere 3.
15676 Postings, 4915 Tage harcoon , 21.08.18 23:36
"Immer diese alten Geschichten aufwärmen
pfui Teufel"    (hatte ich vergessen).  

Wertpapier: Goldpreis

244669. Test
15676 Postings, 4915 Tage harcoon , 21.08.18 23:37
 

Wertpapier: Goldpreis

244670. Da behauptet ein Herr harcoon rotzfrech...
11489 Postings, 2814 Tage 47Protons , 21.08.18 23:53

mit #244658 über das 3. Reich:

wer Augen hatte, musste diese schon fest schließen, um nicht zu sehen, was um ihn herum geschah.

 na klar, er war ja dabei. Dann führt er mit #244663 "Berichte von Zeitzeugen an" die diese Aussagen rechtfertigen sollen, lässt aber unerwähnt, dass diese Informationen aus den

"Berichten von Zeitzeugen"

nur Nachkriegsgenerationen zur Verfügung standen.

Besonders witzig ....



 

Wertpapier: Goldpreis

244671. yurx
15676 Postings, 4915 Tage harcoon , 21.08.18 23:56
auch wenn wir nicht der gleichen Meinung sind, oder vielleicht grade deshalb, denke ich, mit dir kann man vernünftig reden. Du gehst auf andere ein und engagierst dich emotional. Das finde ich gut, ich wollte dich keineswegs verletzen.  

Wertpapier: Goldpreis

244672. @harcoon
402 Postings, 211 Tage yurx , 22.08.18 00:18
Thx.

Ja, das mit der Demenz, das hat mich schockiert, denn ich habe mehr damit zu schaffen, als ich hier ausbreiten will.

Zitate:Das sind vermutlich genau diejenigen, die sich auch sonst um "Bedürftige, Demente",  kurz sozial Benachteiligte kümmern.Jedenfalls sind es garantiert nicht diejenigen, die solche dummen Begriffe erfinden.

Mein Respekt, dass du hier dich nicht scheust gegen den Strom zu schwimmen, denn die Vielfältigkeit der Meinungen macht den Faden interessant mMn.

 

Wertpapier: Goldpreis

244673. Wohin emotionale Politik führt...
11489 Postings, 2814 Tage 47Protons , 22.08.18 00:19
war besonders gut 2015 nach Merkels Einladung festzustellen.
Da lobe ich mir die rationale Politik  eines Orban und Kurz....  

Wertpapier: Goldpreis

Copyright 2007 - 2018 rohstoffecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG