Logo
Analysen - Edelmetalle
29.06.2020
Goldpreis: Beeindruckendes Comeback!
Der Aktionär

www.rohstoffecheck.de

Kulmbach (www.aktiencheck.de) - Der Goldpreis hat am Freitag ein beeindruckendes Comeback gefeiert, so Markus Bußler vom Anlegermagazin "Der Aktionär".

Nachdem es kurzfristig in den 1.750er-Bereich nach unten gegangen sei, hätten die Bullen ihre Kräfte gesammelt und das Edelmetall erneut in die Nähe des Siebeneinhalbjahreshochs gehievt. Trotz der starken Aktienmärkte werde sich Gold auch im zweiten Halbjahr gut entwickeln. Das jedenfalls meine George Milling Stanley, Chef-Goldanalyst von State Street Global Advisors, im Gespräch mit dem Internetportal kitco.com.

"Ich bin wirklich sehr zuversichtlich, dass wir höher Goldpreise für den Rest des Jahres sehen", sage George Milling. "Wie hoch Gold noch steigen kann, das ist die große Frage, die uns alle aktuell beschäftigt." Sein Basisszenario sehe keinen Goldpreis von 2.000 USD im laufenden Jahr vor - dennoch könne er dieses Kursziel nicht ausschließen. Seiner Ansicht nach sollten Anleger die Stärke des Aktienmarktes nicht fürchten. Gold habe sich in den vergangenen Monaten gut gehalten, als die Aktien zu ihrem Rebound angesetzt hätten. Die Korrelation von Gold zu anderen Assets sei gering. Wenn die Aktien steigen würden, dann könne Gold steigen, fallen oder auch seitwärts laufen. All das habe der Goldpreis in den vergangenen zwölf Jahren getan. Aber wenn die Aktien gefallen seien, dann sei Gold - manchmal nach einem kurzen Rücksetzer - meist gestiegen.

Dem sei wenig hinzuzufügen. Tatsächlich werde die Korrelation bzw. negative Korrelation von Gold und Aktien von vielen Investoren überbewertet. Gold führe schon seit Monaten ein Eigenleben und könne sich auch deutlich vom starken US-Dollar lösen. "Der Aktionär" sehe bei Gold weiterhin das Potenzial, im laufenden Jahr ein neues Allzeithoch jenseits der Marke von 1.921 USD (resultierend aus dem Jahr 2011) zu erreichen. In diesem Fall dürfte die 2.000-USD-Marke ihre magische Anziehung auf den Kurs entfalten. (29.06.2020/ac/a/m)


© 1998 - 2020, rohstoffecheck.de